Adria Süd

Axel Kramer
HAFENFÜHRER

ADRIA  SÜD
9. Neue Auflage – März 2017
132 Seiten   90 Pläne   72 Bilder
ISBN  978-3-903065-21-5
EUR 29,00

Häfen, Marinas und Ankerplätze in
Kroatien-Süddalmatien, Montenegro, Albanien
bis zur Grenze Griechenlands.

Anschluss nach Süden:  HAFENFÜHRER Ionisches Meer

Anschluss nach Norden:  HAFENFÜHRER ADRIA Nord

 

Aktuell, kompetent, kompakt, – das sind die Vorzüge meiner Hafenführer. Beginnend mit wissenswerten Hinweisen zu Ein/Ausreise, Wetter, Navigation, Versorgung, Adressen, etc., beinhalten diese Hafenführer eine Fülle von sinnvoll regional gegliederten, kenntnisreichen Beschreibungen mit Bildern und Plänen von empfehlenswerten Häfen und Buchten sowie vorhandenen Versorgungsmöglichkeiten. Die Darstellung des jeweiligen Zieles mit den Texten, Plänen und Bildern auf gegenüberliegenden Seiten macht das Arbeiten in der Bordpraxis leicht. Dazu tragen auch die praktische Spiralbindung und starke Papierqualität bei. Die auf das Wesentliche reduzierten, übersichtlichen Informationen und Beschreibungen bringen auch für den erfahrenen Skipper wichtige Beiträge zur sicheren Schiffsführung und zum Gelingen des Törns.

 

Blick ins Buch

 

Sie können dieses Buch hier per Email  bestellen.
Ihre Daten werden selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben.

 

Aus dem INHALT

Ein-/Ausreise, Navigation, Wetter, Wetterberichte, Versorgung, Umwelt, Abkürzungen

TEILGEBIETE:

1. KÜSTE   um   SPLIT  und   INSELN (Brac, Hvar,Vis)
2. PELJEŠAC   bis   DUBROVNIK   und CAVTAT
mit den Inseln Korcula, Mljet, Lastovo, u.a.
3. MONTENEGRO (Bar, Budva, Kotor)
4. ALBANIEN

 

Anhang mit Texten  aus dem  K.u.k  Segelhandbuch der AdriaBora, Wetter, Segelrouten, …

Die Beschreibungen und Pläne sowie die Bilder dieses Buches sollen die amtlichen Unterlagen ergänzen und zur besseren Orientierung in den Häfen, Marinas und Buchten beitragen. Häfen mit klaren Verhältnissen werden oft nur mit einigen Sätzen erwähnt. In diesem Sinne wird mitunter kleinen Plätzen und Buchten breiter Raum gewidmet, andere jedoch mit voller Absicht überhaupt nicht erwähnt. – Wer Muße hat, kann viele wunderschöne Plätze in der Inselwelt Dalmatiens noch immer selbst entdecken.


Viele Bilder und weitere Informationen, betreffend die Seiten:

9     Ein Wetterbericht im internet:    prognoza 


22   Drvenik:      Die Marina wird zur Zeit weiter gebaut. An der Innenseite des Wellenbrechers kann festgemacht werden. In diesem Teil des Hafens beim Ankern die große Wassertiefe  beachten! Auch längsseits an der kurzen Mole gegenüber.
Im Gasthaus „Jere“ bei der Marina isst man gut.
Im Osten der Insel, in der Bucht Krknjas Ankerplätze und Bojen vor dem Restaurant.
Siehe Plan auf der Seite 20!


24   Hvar:      Der Kai  vor dem zentralen Gebäude der Vrboska – Marina vom ACI. In der Nähe ein gut sortiertes Nautica-Shop.
Am Kai in Starigrad  Mooringleinen, Wasser und Strom. Eine beschauliche Alternative zum Hafen von Hvar. –
Vor den Gasthäusern in Zarače an der Südküste wurde solide Bojen verankert.


25   Sveti Klement:   Ein „schwimmender“ Wellenbrecher schützt die Stege (im September) der ACI Marina. Im Restaurant isst man gut.
Der Ankerplatz vor dem Gasthaus in der Bucht im Süden der Insel. 


26   Hvar:    Der Hafen  ist malerisch, jedoch übervoll. Bereits zu Mittag sind die Plätze am Kai belegt. Liegegebühr: Kuna 520 / 14m LüA – 
Wenn ein Kreuzfahrer mit 1.000 Gästen vor dem Hafen ankert,  wird es im Ort sehr belebt.
Der Tipp für Abwechslung im Hotel im Westen vom Hafen.


28   Kardeljevo:    In der Einfahrt zum Hafen an der Industrie vorbei, rechts geht zu den der Liegeplatz am Kai bei der Fähre von Trstenik / Peljesac.


30   Makarska:    Im Süden vom Hafen wurde ein Wellenbrecher geschüttet. Jetzt gibt es dort Mooringleinen, Wasser und Strom. – Der Kai vor der Kulisse vom hohen Biokovo – Gebirge.
Am Steg im Norden vom Hafen liegen viele Boot. Bei der Tankstelle  Wassertiefe um 3 Meter.


38   Šolta – Maslinica:     Am Kai vor dem erstklassigen Restaurant Mooringleinen, Wasser und Strom.  – Die  Marina ist seit Jahren in Betrieb. Wenn der Kai voll belegt ist, kann man auch an der Außenseite vom Wellenbrecher mit Mooringleinen festmachen.
Wer einen Tisch  (+385 21 572768) reserviert, bekommt auch einen Liegeplatz für die Yacht.
Der Eingang zu diesem Mini – Market befindet sich etwas versteckt neben einem Grill.
Weiter oben ein Supermarkt.


42   Split:    Am Kai  vor der Kulisse der Stadt mit der Tankstelle.
Viele Kreuzfahrschiffe  kommen in den Hafen oder ankern auf der Reede.  

Die Marina Kaštela, Schwimmstege mit Mooringleinen, Wasser, Strom; im Hauptgebäude Rezeption und Toiletten, Duschen. Die Werft mit dem großen Travellift und 200 Stellplätze an Land sind seit Jahren in Betrieb.
Nach Trogjr (Flughafen) und Split ist es nicht weit.


44   Trogir:    Von Freitag bis Sonntag gibt es  für Yachten auf der Durchreise an den Stegen der ACI  Marina  mit dem Blick auf den markantenTurm keine Liegeplätze!!!  Es kann auch vor der Stadt, dem Hafen geankert werden. – 
Vorsicht!  Zeitweise sehr starke Strömung unter der Brücke. Auch zwischen den Stegen vom ACI und der  SCT – Marina!  
Der Kai vor der Altstadt ist für Ausflugsboote und große Yachten  reserviert.
(All boats coming to Trogir for berthing on Trogir Waterfront should announce their arrival to Harbor Master’s Office at least one day before arrival.
Contact: call or send a fax to: +385/21 88 15 08  VHF Channels: 10 / 16) 
 http://www.trogir-online.com  

Trogir aus der Luft nach dem Start vom nahen Flughafen Split. Noch nicht auf dem Bild die neue Brücke von Ciovo zum Festland.


47   Trpanj:   Wie es im Hafen aussieht: Die Fähre macht an der Pier fest, rechts die Plätze für Yachten. Am Kai gibt es Wasser und Strom.
Der Felsen mit der Statue, ein Teil vom Wellenbrecher im Norden vom Hafen.


48   Vis:    Am Kai vor der Stadt Mooringleinen für 47 Yachten, Wasser und Strom; 520 Kuna für 15m LüA werden im der „Recepcija“, dem Büro kassiert. Daneben gibt es nur ein WC und eine Dusche!  – An der Tankstelle in der Stadt nur eine sehr kurze, kleine Mole.
Der Gedenkstein an die Seeschlacht von Lissa.

Billiger und schöner ist es im Osten der Hafenbucht am Kai (Mooringleinen,  Wasser und Strom) vor dem nahen Kut.  – In diesem Restaurant isst man gut.


50   Palagruža:    Der Leuchtturm wurde im 19. Jahrhundert errichtet und steht hoch oben.
Der Ankerplatz im Süden der Insel.


56   Dubrovnik – Gruž:    Gegenüber vom  Kai  für Kreuzfahrer (Bild: Port Authority Gruz) die Stege der neuen Marina mit 450 Liegeplätzen.


58   Dubrovnik – Marina Komolac:    Diese Bake steht südlich der Untiefen auf der Zufahrt zur Tankstelle. Im  nahen Restaurant  der ACI – Marina isst man gut.
Ein grosser Supermarkt, Yachtausrüster und ein Gasthaus beim Eingang der Marina.
Einige Charterfirmen in Containern an der Strasse hinter dem „Marina – Büro“ .


60   Korčula:    In der Bucht Przina – im äußersten Südosten der Insel –  eine Bojenkette vor dem Badebereich.
Um die Ecke die Marina Lumbarda: http://www.korcula.net/firme/lumbarda/lmarina.htm


64   Korčula:    Wenn hunderte Passagiere von einem „Kreuzfahrer“ die Altstadt besuchen!?!
Der Kai im Westen der Altstadt.


70   Korčula – Vela Luka:    Am Kai für Yachten der Zoll und die Tankstelle. Es gibt nur eine Zapfstelle  für Wasser und Strom.


72    Lastovo   ist ein Nationalpark; es werden 25 Kuna / Person kassiert!
Im Trend liegt die Bucht Zaklopatica im Norden der Insel.
Vor den Gasthäusern Liegeplätze mit Mooringleinen, Wasser und Strom.  Auch am Kai im Westen. Es gibt Scooter, Mofas zu mieten. Zum Ort Lastovo sind es 3 Kilometer.
In Skrivena Luka Stege vor den drei Restaurants.


74   Lastovo – Ubli:  Der Ort hinterlässt einen trostlosen Eindruck. Vom Militär seit Jahrzehnten verlassen, ist der halbe Ort verfallen.  – 
Die Tankstelle hat geöffnet, Wasser (Strom) gibt es nur am Kai beim Fähranleger.
Was es kostet ist auf dem Bild zu sehen.  Daneben ein Supermarkt.
Zum Ein- oder Ausklarieren muss an der Zollpier gegenüber angelegt werden.
Am Kai bei dem Hotel Solitude im Norden von Veli Lago Mooringleinen, Wasser, Strom, Toiletten und Duschen. Es gibt Fahrräder, ein Auto und über die Brücke rechts auch viele „Scooter“ zu mieten. Gegenüber das Restaurant Pasadur. – 
In Mali Lago, nördlich der Brücke, kann auch am Kai festgemacht werden.


80   Mljet – Polače:   Der Ort aus dem Norden. Beim ausgezeichneten Restaurant „Bourbon“ Mooringleinen, Wasser und Strom. Auch bei weiteren Gasthäusern, an der Mole und dem Kai im Süden. Am Kopf der Mole „übernachtet“ die Schnellfähre nach Dubrovnik.
Die Wirte kommen auch zu den Ankerplätzen und bietet ein „Bootsservice“.
Es gibt Fahrräder und „Mini Brum´s“ zu mieten.


82   Mljet – Okuklje: Neu war das Gasthaus „Baro“ mit solide verankerten Mooringleinen, Wasser und Strom am Kai. –  Das Service rundherum, auch das Essen kann ich empfehlen!


86   Pelješac: Der Ankerplatz vor dem Strand von Prapratna.


90   Auf dem Weg nach Stone:  Die Bucht  Kobaš  mit    1,  –  2,   –   3   Gasthäusern.
Nicht nur bei Niko wird einladend gewunken. Gutes Essen und angemessene Preise.
Am Steg Mooringleinen, Wasser und Strom
Nach  Ston  gelangt man ohne Probleme. An der Pier und dem anschließenden neuen Kai (Mooringleinen, Wasser und Strom) sichere Liegeplätze.
Für das Besteigen der imposanten Festungsmauer muss bezahlt werden.


92   Montenegro: Die Ein- und Ausreise ist in Bar, Kotor, Tivat, Ulcinj, in Zelinka bei Herzeg-Novi möglich; die Vignette für eine Yacht mit 13m / LüA sind für 1 Woche 130,- Euro (Landeswährung) zu bezahlen. Die Behörden (Polizei, Zoll, Hafen-Kapitän) in Bar und Kotor waren sehr freundlich.
www.montenegro-reiseführer.de / gute Seiten mit vielen Links.

Mobilnetz funktioniert bestens und ist extrem teuer.
Vorwahl ins Ausland, nach Deutschland, etc.  +49. Nicht  0049!


93   In Luštica Bay – südlich der Einfahrt zum Golf von Kotor – werden sich zwei erstklassige Marinas befinden. Die Hauptmarina mit 176 Liegeplätzen, die für Schiffe bis zu 35m (115 ft) vorgesehen ist, während ein sekundärer Anlegeplatz kleinere Schiffe aufnehmen kann. Sie bieten alle Yacht- und Yachtdienstleistungen, die Seefahrer benötigen könnten. Dazu gehören Reparaturen und Wartung . . .

www.lusticabay.com/de/home             +382 77 200 100


94   Bar:    Auch zum Einklarieren: Festmachen nur an einem der Stege der Marina Bar (Mooringleinen, Wasser, Strom) im Yachthafen!
Die Tankstelle bei der Einfahrt.   –  Ein sehr gutes Restaurant im zentralen Gebäude.


96   Budva:    Es ist nun eine von 11 Marinas der Türkischen D-Marina Gruppe. U.a. auch Mandlina (Split) und Dalmacija (Zadar).  In der „Dukley Marina Budva“ gibt es für 300 Yachten Mooringleinen, Wasser, Strom an den Stegen der teuren, lauten Marina.
Toiletten und Duschen muss man erst suchen!
Anmeldung: Tel. +382 33 453 276   info@dukleymarina.com   VHF 08
Der Kai vor der Altstadt befindet sich fest „in der Hand“ von Motoryachten. Segelyachten finden Platz an den Stegen der Marina mit Mooringleinen, Wasser, Strom und eine Tankstelle.


98   Boka Kotorska:    Die U-Boot Bunker sind leer, einige Schiffe der Marine rosten vor sich hin.  
Tivat:    Hier wurde eine Luxusmarina mit 650 Liegeplätzen gebaut. Auf dem Gelände vom ehemaligen Marinestützpunkt entstand ein neuer Treffpunkt der Schönen und Reichen – ein Yachthafen vom Feinsten. Porto Montenegro soll es mit den Luxus-Destinationen am Mittelmeer wie Porto Cervo aufnehmen.
Das Einlaufen muss angemeldet werden:   Tel:  +382 32 660 990        VHF 71
berths@portomontenegro.com


102   Kotor:    Am Kai die „RYNDAM , ein Kreuzfahrer, dahinter der Steg für Yachten.
Dieses Schiff braucht mit 220m Länge viel Platz und bringt 1.200 Besucher nach Kotor.
Wer die Festung über der Altstadt besteigen möchte, der geht  ein „hohes Risiko“ ein. Für den Aufstieg bei den Herren bezahlen, dann hat man nicht nur eine grandiose  Aussicht auf die innere Bucht, sondern auch den Blick auf den Hafen.


106   Albanien:    Im Juni 2017 war die Einreise nach Albanien, zur Marina Orikum einfach.


107      1 EURO = 122 Leke       www.bankofalbania.org     Mit Euros kann man überall bezahlen.


114     Die Insel Sazan liegt vor Vlorë, war Jahrzehnte in der Hand der Militärs.
Das Einlaufen in den Hafen an der Ostseite mit Wassertiefen um 5 Meter mit Yachten ist nun möglich.


116   Orikum:    Das Ein- und Ausklarieren  ist im Büro der Marina (Tel. +355 3291 222 48) einfach und kostet nichts. Reisepässe und das Yacht-Dokument sind dem Marina-Chef Luigi di Vito vorzulegen.
Luan Bitri ist der Hafenmeister. Er hat 7 Jahre in Italien gearbeitet, hilft in allen Fällen.
Sein Telefon +355 6840 93801
Die Einfahrt ist mit Bojen gekennzeichnet. Die Wassertiefen betragen um 3 Meter. Liegeplätze an einem Schwimmsteg und am Kai vor Ferienwohnungen mit Mooringleinen, Wasser, Strom. Sehr saubere Toiletten und  Duschen.    –   Am nahen Badestrand ein Restaurant;    im 4 km entfernten Ort Supermärkte, Geschäfte mit Obst und Gemüse.


118    Zum Kai des 2 sm nördlich gelegenen Ortes   Himara   kommen Frachter. Besser vor dem Badestrand ankern und mit dem Beiboot an Land fahren.  – Im Ort reger Tourismus, viele Restaurants und Geschäfte.


120    Sarande:    Für Yachten gibt es nur einige Liegplätze.
Für einen Liegeplatz und um alle Formalitäten kümmern sich Agenten:  VHF Kanal 9
Neben dem Hafen der Badestrand mit vielen Lokalen.
Die „Ausgrabungen“ von Butrin sind das beliebteste Touristenziel Albaniens und wurden bereits 1992 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Aus verschiedenen Epochen: Eine Acropolis, Byzantinische Kirche, ein Römisches Theater und noch mehr restaurierte Ruinen.
Wer dorthin möchte, fahrt bestens vom Hafen mit einem Taxi.  Es wartet bereits am Hafen und dann für die Rückfahrt bei Butrin.  


Mobiltelefone: Die Netze sind oft überlastet, der Teilnehmer nicht zu erreichen!! Im Gebiet von diesem HAFENFÜHRER gibt es im Südwesten der vorgelagerten Inseln Versorgungslücken.

In Montenegro ausschalten: Unverschämt teuer!

 

Keine Gewähr für dieRichtigkeit aller Angaben.

Viele Informationen sind den Möglichkeiten der tagtäglichen Änderungen ausgesetzt.Wir distanzieren uns hiermit ausdrücklich von den Inhalten aller gelinkten Seiten auf unserer Homepage und machen uns diese Inhalte nicht zu eigen.


(c) SEE-VERLAG 2020

Die Rechte des Nachdruckes, der Entnahme von Plänen, Teilen des Textes, jede Wiedergabe, sind vorbehalten. Alle Daten, Informationen sind urheberrechtlich geschützt.Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf.Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch ist nicht gestattet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.